Happy Shooting Special – Konzertfotografie

Seit gestern kann man mich tatsächlich hören. Das angekündigte Happy Shooting Special – Konzertfotografie ist online.

Puh, ich muss zugeben, ich war doch recht nervös als am Dienstag Abend mein Skype klingelte und Chris mich in die Sendung holte. Schließlich wurde die Sendung nicht nur aufgezeichnet sondern war gleichzeitig live im Netz zu hören.
Das Interview selbst verlief sehr locker. Hatte ich von Happy Shooting auch nicht anders erwartet. Eigentlich will ich auch gar nicht so recht Interview dazu sagen. Es ist viel mehr so, dass ich einen netten Plausch mit zwei Kollegen führte. Am Ende waren es, glaube ich, gute eineinhalb Stunden, die wir aufgenommen haben. Die ganze Sendung kommt damit auf etwas mehr als 120 Minuten. Ganz schön lang.

Aber ich glaube es hat sich gelohnt soviel Zeit zu investieren. Am Ende ist nämlich ein schöner Rundumschlag zum Thema Konzertfotografie draus geworden. Dabei haben wir uns am klassischen Dreiklang „Vor dem Shooting“, „Während des Konzerts“ und „Nachbearbeitung“. Wobei es ja kein Script zu so einer Sendung gibt. Es geht also nicht immer geradlinig voran.

Neben dem Spaß den die Aufnahme gemacht hat bleibt die Erkenntnis: Es ist schon sehr seltsam sich selbst zu hören. Außerdem sollte ich mir ein besseres Mikro zulegen, sollte ich häufiger podcasten. Hab ich aber eigentlich gar nicht vor…

Genug geschrieben. Wer mich lieber reden hört, der schaue hier.
Ihr könnt die Folge direkt auf der Seite von Happy Shooting hören, als MP3 runterladen, oder natürlich auch per iTunes-Abo beziehen.

Viel Spaß damit! Und wer weiß, vielleicht setze ich mich ja noch mal dran und bringe ein paar Sachen aus dem Interview zu Papier hier in den Blog.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

1 Kommentar

  1. Belouni says: - antworten

    Tolles Interview war das! Weiter so :)

    LG, Nina

Hinterlasse eine Antwort