Konzertfotos

Fotos von Wolfmother im E-Werk

Wolfmother im E-Werk, das heißt Rockmusik vom Feinsten. Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug. Dazu für kernige Typen mit langen Matten und steilen Schnauzern. Wolfmother haben erfolgreich die siebziger Jahre eingefroren und sind nur zu gerne bereit sie auf der Bühne wieder aufzutauen. Ich finds super.

Was das Lichtsetup angeht war der Abend, wie ihr unten sehen könnt sehr rotlastig, aber wie gewohnt hat man damit im E-Werk keine wirklichen Probleme. Schwieriger war es da schon die Performance der Australier einzufangen. weiterlesen

Fotos von Katzenjammer im Tanzbrunnen

Katzenjammer die fünfte! Ich hatte das Glück bislang alle Konzerte von Katzenjammer in Köln zu sehen und vier davon sogar fotografieren zu dürfen. Nach dem Studio 672, der Kulturkirche, dem Gloria und dem E-Werk war diesmal der Tanzbrunnen dran. Vielmehr muss man zur Karriere der Norwegerinnen auch nicht sagen. In den letzten beiden Jahren ging es steil bergauf.

Fotografieren macht bei Katzenjammer immer Spaß. Alleine die Tatsache, dass die Damen eine herrliche Spielfreude an den Tag legen und permanent die Instrumente hin und her wechseln macht die Konzerte spannend. weiterlesen

Fotos von Chima im Tanzbrunnen

Chima war mal Rapper, hat als Mitglied bei Brothers Keepers Musik gemacht. Irgendwann, so behauptet Wikipedia machte er Soul und jetzt ist er im Singer/Songwriter-Fach angelangt.

Als solcher passte er perfekt vor Tim Bendzko. Seine Texte, so schien es mir, sortieren sich bei einem Publikum ein, das genau noch eine Nummer jünger ist als das von Bendzko und damit perfekt auf 15-16 Jährige abgestimmt zu sein scheint. Etwas seltsam nur, dass der gute Chima selbst schon gehobenen Semesters ist. Beim Funkhaus Europa hat er es immerhin zur aktuellen CD der Woche geschafft. weiterlesen

Fotos von Tim Bendzko

Den Auftakt zur diesjährigen c/o pop machte Tim Bendzko mit einem Konzert im kölner Tanzbrunnen. Gute Location. Der Graben ist groß, das Licht in der Regel gut. Wobei Licht bei Open Airs eigentlich nie ein Problem ist. Die Grundbeleuchtung macht ja noch das Tageslicht.

Das macht das Fotografieren aus rein technischer Sicht einfach. Die Fotos bei Tim Bendzko entstanden mit ISO 200, 1/500 Sek. und einer Blende von 4. Das sind Traumwerte bei denen man eigenlich kaum was falsch machen kann. weiterlesen

Fotos von Citizens! auf dem Electronic Beats Festival

Anfang des Monats war ich auf dem Electronic Beats Festival im kölner E-Werk. Wie ich selbst verwundert feststellen musste handelt es sich beim Electronic Beats Festival um eine „genreübergreifende“ Veranstaltung. Auf Deutsch: die Telekom, die den Zauber veranstaltet will die verschiedensten Musikrichtungen an einem Abend präsentieren. Dabei finden die einzelnen „Festivals“ (ist es eigentlich legitim von einem Festival zu sprechen, wenn vier Acts hintereinander in der gleichen Halle spielen?) in unterschiedlichen europäischen Städten statt.

Ursprünglich waren The Kills als Headliner angesagt. Als diese aber kurzfristig absagten rückte Miike Snow nach, was ich persönlich weniger spannend fand. weiterlesen

Fotos von Shantel im Gloria

Heute, zum Start der Woche, gibt es mal wieder eine Ladung Fotos. Diesmal von Shantel & The Bukovina Club Orchestar.

Wer hier schon seit geraumer Zeit mitliest, wird wissen: Konzerte von Shantel und seinem Orchester gehören seit drei Jahren zu meinen liebsten Terminen. Nicht nur, dass Shantel einfach geile Konzerte spielt; neben durchgeschwitzten Klamotten und champagnergetränkten Haaren habe ich von diesen Konzerten auch immer einen Berg guter Fotos mit nach Hause genommen.

Dieses Mal gastierte Shantel wieder im kölner Gloria, nach wie vor eine meiner Lieblingslocations, deren Ex-Pornokino-Charme herrlich zu Tanzorgie passt. Meine Akkreditierung habe ich mehr oder weniger direkt mit Shantel vereinbart, danke an dieser Stelle noch einmal an ihn. Ich durfte das ganze Konzert über fotografieren, was sich bei Shantel auch lohnt, denn die besten Fotos lauern am Ende, wenn Shantel seine legendäre Wasser-Trommel-Aktion startet. weiterlesen