Fotos von Jennifer Rostock in der Essigfabrik

Heidewitzka! möchte man rufen. Jennifer Rostock haben ne geile Show geliefert. Was die Musik angeht weiß ich ja nicht so recht, wie ich zu Jennifer Rostock stehen soll. Irgendwie schon ganz cool, aber dann auch wieder nicht so richtig mein Fall. Naja, die Musik ist sowieso nur halb so wichtig, wenn die Show stimmt.

Frau Rostock (ja, ich weiß, dass sie nicht wirklich so heißt) gibt sich auf der Bühne als ganz schön freche Göre und das Publikum scheint bei ihr wirklich jeden Scheiß mitzumachen. Da wurde auch die Aufforderung sich die Klamotten vom Leib zu reißen wörtlich verstanden.

Ich hätte mir an dem Abend mal wieder ein wenig mehr Zeit im Graben gewünscht. Nicht nur, weil die Security nicht bis drei zählen konnte. Nach zwei Songs wurden wir jedenfalls aus dem Graben gebeten. Okay, ich zähle nicht immer mit. Ehrlich gesagt bin ich viel zu sehr mit fotografieren beschäftigt um mich um irgendwas anderes zu kümmern. Aber diesmal waren sich alle Fotografen einig. Es waren erst zwei Songs.
Mehr Zeit hätte sich sicherlich auch gelohnt um die coolen Aktionen zu fotografieren, die Jennifer Rostock während des Konzerts zündeten. Fans auf der Bühne waren nur der Anfang. Fan im Autoreifen auf der Reise durchs Publikum, dann schon eher ein Highlight. Was soll’s, was nicht ist, ist nicht.

Mir hat’s trotzdem Spaß gemacht.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

0 Kommetare

Hinterlasse eine Antwort