Fotos von Lord of the Lost in der Live Music Hall

Hier noch ein Batzen Fotos von Lord of the Lost. Auch schon wieder drei Wochen her, dass ich sie als Support von Eisbrecher fotografierte. Ich komm einfach nie dazu mich in Ruhe hinzusetzen und hier was hinzutippen. Aber was soll’s besser spät als nie.

Witziger Weise hatte ich während der drei Songs, die ich bei Lord of the Lost fotografieren durfte gar kein gutes Gefühl. Die Bühne war proppevoll, weil im Hintergrund schon der ganze Kram von Eisbrecher rumstand. Chris Harms, der Sänger von Lord of the Lost stand die meiste Zeit direkt am Bühnenrand auf einer Kiste, aus der zusätzlich noch reichlich Nebel stieg. Und links und rechts von mir rangen, wie schon erwähnt, die Kollegen um die besten Schnappschüsse.
Ich hab mich zunächst ganz auf den Sänger konzentriert, weil er eine wirklich charismatische Show hingelegt hat. Nun, wie gesagt, so richtig überzeugt hat mich das Ganze nicht. Auch nicht beim ersten Durchsehen der Bilder noch in der Kamera.

Am Ende sind, wie ich finde doch ein paar sehr nette Bilder rausgekommen. Vor allem als ich bei den vernebelten Bilder angefangen habe mit schwarz/weiß zu experimentieren. Vielleicht sollte ich einfach mal meine Abneigung gegen schwarz/weiße Konzertfotos ablegen. Zumindest manchmal.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

0 Kommetare

Hinterlasse eine Antwort