Fotos von Madsen im E-Werk

Selten habe ich eine Band fotografiert der ich so ambivalent gegenüberstand wie Madsen. Meiner Meinung nach war das Ganze weder Fisch noch Fleisch und das auf der ganzen Linie. Nicht richtig Rock, nicht richtig Pop. In jedem Fall nicht meine Band. Aber das muss ja auch nicht sein, schließlich spielt es absolut gar keine Rolle ob ich die Band mag, wenn es darum geht sie zu fotografieren.

Nur wars bei Madsen was die Fotos angeht auch nicht nur so lala. Die Bühnentechniker haben sich vor Beginn der Show alle Mühe gegeben für ordentlich Nebel zu sorgen. Dies, gepaart mit einem sehr dunklen Lichtsetup mit harten, weißen Scheinwerfern, ergab nicht gerade meine Traumkulisse für gute Fotos. Interessanter Weise sehen die Bilder die während der ersten beiden Songs entstanden sind überhaupt nicht nach E-Werk aus. Der Look ist eher vergleichbar mit viel kleineren Locations in denen eben nicht mehr Licht hängt.

Nach einem kurzen Intermetzo in Blau gab es dann noch einen Song mit meist rotem Licht. Da waren dann auch die besten Bilder des Abends zu holen.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

0 Kommetare

Hinterlasse eine Antwort