Fotos von MIA. im E-Werk

Während ich noch an meinem Jahrsrückblick bastel gibt es heute noch einmal Fotos aus den vergangenen Wochen. Sozusagen direkt untern Baum.

Ich war bei MIA. im E-Werk und mein 24-70mm Objektiv verweilte immer noch beim Händler. Diesmal hatte ich aber neben dem 50er auch das Tele- und das Weitwinkelobjektiv dabei. Eigentlich war die Hoffnung, dass ich bei der relativ großen Bühne des E-Werks sowieso die meiste zeit mit dem Tele fotografieren würde. Das Problem war nur, dass Mieze, die Frontfrau von MIA. den ganzen ersten Song lang vorne an der Bühnenkante stand. An ihren Armen hatte sie ein riesiges Tuch, das von vier Ventilatoren wie ein Tunnel nach hinten geblasen wurde.

Das sind Situationen in denen man verzweifelt nach einem Zoom mit weniger als 50mm Brennweite sucht. Turnschuhzoom kann eben doch nicht alles ausgleichen.

Der Rest der drei Songs die ich fotografieren und ansehen durfte verlief recht unspektakulär. Da ich danach die Halle verlassen musste kann ich leider auch nicht sagen, warum Mieze diese unglaublich unsexy Knieschoner anhat. Aber irgendeinen Sinn wird es schon haben.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

2 Kommentare

  1. Julian sagt: - antworten

    Wunderschöne Fotos! Mieze trägt die Knieschoner übrigens aus gesundheitlichen Gründen (hypermobile Knie) bei jedem Konzert. Ohne die, würde sie sich die Knie nur noch mehr ramponieren. ;)

    • WoHei sagt: - antworten

      Danke, Julian für das Kompliment und die Erklärung. Ich hätte ja vermutet, dass sie noch irgendeine Turnaktion macht die die Knieschützer erklären. Aber das ist natürlich auch eine Erklärung.

Hinterlasse eine Antwort