Für manche Fotos braucht man einfach Eier…

Wenn es einfach wäre Konzertfotos zu machen, dann könnte es jeder.
Das sagt sich einfach. Aber was gehört eigentlich dazu richtig gute Konzertfotos zu machen? Diese Frage ist schon schwieriger zu beantworten. Ehrlich gesagt, ich beschäftige mich jetzt schon ein paar Jahre damit und eine abschließende Antwort habe ich immer noch nicht gefunden. Aber ab und zu komme ich der Antwort einen Schritt näher.

Hättet ihr mich nach dem Shantel-Konzert in Düsseldorf gefragt hätte ich sicher gesagt:
Für manche Fotos braucht man einfach Eier…

Ein Foto wie dieses wäre ohne eine gehörige Portion Mut nie entstanden. Zum einen, weil ich es gar nicht hätte machen dürfen, wenn ich nicht expliziet gefragt hätte ob ich das ganze Konzert fotografieren darf. Und außerdem: Ja, meine Kamera und ich sind bei der Aktion nass geworden.

Ich wusste, dass Shantel auf seinen Konzerten diese Aktion macht. Und ich wusste, dass ich ein Foto davon haben wollte. Also konnte mich auch nicht abhalten, dass ich von einem Fan gewarnt wurde es würde gleich nass werden. Und auch der Kollege, der respektvoll drei Schritte zur Seite ging und seine Kamera einpackte hat nichts daran geändert. Ich bin noch ein bisschen näher ran und hab draufgehalten.

Ich habe einen guten Freund mit dem ich immer wieder über den Umgang mit der eigenen Kamera diskutiere und im Vergleich zu ihm schenke ich meiner Kamera nichts. Ich verwende nur selten Objektivdeckel, in der Regel keine (Schutz-)Filter und wenn meine Kamera mal ein paar Tropfen Wasser abbekommt schiebe ich auch keine Panik.

Meine Kamera ist ein Werkzeug, kein Ausstellungsstück.

Natürlich passe ich auf sie auf und gehe keine unnötigen Risiken ein. Wird sie nass trockne ich sie sofort ab und so. Bislang hat ihr das glaube ich nicht geschadet und wenn ich an die Fotos denke die andere nicht gemacht haben in Gedanken an den Wiederverkaufswert…

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

3 Kommentare

  1. wahre Worte und es hat sich gelohnt! Schöne Bilder.

    Gehe den selben Gedanken.. gestern Hardcore-Konzert incl Bierdusche und die ganze Kamera klebt.. aber das muss se aushalten!

  2. Marc Janßen says: - antworten

    …ja Dein Einsatz war lobenswert und das Ergebnis gibt dir recht.

    Schöne Grüße

    Der Fan der Dich gewarnt hat :-)

  3. Wolfgang Heisel says: - antworten

    @Marc: Danke für den Kommentar und ganz ehrlich: Auch Danke für die Warnung. Hätte ja sein können, dass ich nicht wusste was kommt. :-)

Hinterlasse eine Antwort