Posts Tagged "Dota und die Stadtpiraten"

Jahresrückblick 2010 – ein Jahr in Konzertfotos

Ein Jahr mit meiner eigenen Webseite geht zu Ende. Genau genommen ist es sogar schon einige Wochen her, dass meine Seite Einjähriges feiern konnte. Allerdings bin ich im November nicht dazu gekommen mich intensiver damit zu beschäftigen. Es gab einfach zu viele Gelegenheiten neue Fotos zu produzieren und deshalb auch zu wenig Zeit für anderes. Ein sehr schöner Umstand.

Dennoch liegt es mir auf der Zunge das vergangene Jahr in ein paar Zeilen Revue passieren zu lassen. Klar, die meisten sehenswerten Fotos die 2010 entstanden sind kann man auch jederzeit in meinem Portfolio sehen, aber neben der Frage was die besten Fotos 2010 waren bleibt doch auch einiges vom Drumherum hängen. Nicht zuletzt geht es mir auch darum eine kurze Bilanz zu ziehen, wie sich meine Fotografie entwickelt hat. Ja, sie entwickelt sich noch und ich hoffe das wird auch noch lange Zeit so bleiben.

Mein Ziel für 2010 war es einmal im Monat ein Konzert zu fotografieren. Dieses Ziel war bewusst nicht sehr hoch gesteckt. Zum einen ist es für mich sowieso nicht entscheidend wie viele Konzerte es genau sind zum anderen weiß man ja auch nie wie es mit den Akkreditierungen läuft. Jetzt, am Ende des Jahres weiß ich, es sind viel mehr Konzerte geworden. Es gab einfach zu viele interessante Bands die in diesem Jahr in Köln gespielt haben.

Insgesamt habe ich 2010 26 Konzerte bzw. Festivals fotografiert. Vieles davon waren Konzerte meiner Lieblingsbands, es waren aber auch einige Überraschungen dabei die erst nach dem Konzert Eingang in Musiksammlung gefunden haben. Die drei besten Konzerte 2010 waren aus meiner Sicht:

Band of Horses in der Kulturkirche

Shantel & Bucovina Club Orchestar im Gloria und

Die Fantastischen Vier in der Arena Trier

Die Auswahl fällt schwer, denn es gab sicherlich 10 oder 15 Bands, die ich 2010 gesehen habe, die ich ohne zu zögern weiterempfehlen würde. Von Reinfällen blieb ich Gott sei Dank weitestgehend verschont. „Die Sterne“ im Stadtgarten hatten so schlechtes Licht, dass ich am Ende nicht ein Foto veröffentlicht habe und manchmal war es ärgerlich nicht so fotografieren zu dürfen, wie das Konzert es verdient hätte.

Schöner Punkt. So richtig viel Spaß macht fotografieren immer dann, wenn man die Freiheit hat das ganze Konzert zu fotografieren. Das war übrigens bei den meisten Konzerten auf denen ich 2010 war der Fall. Besonders hervorheben möchte ich aber das Release Konzert der Schlagsaite im Stadtgarten, welches einfach ein schöner Auftrag war.

Wie geht’s weiter? 2011 werde ich sicherlich wieder auf ähnlich vielen Konzerten unterwegs sein. Ich werde mir nach wie vor Konzerte aussuchen die Spaß versprechen. Dabei gilt vielleicht noch mehr als im vergangenen Jahr: Keine Scheu vor großen Namen und großen Hallen. Großen Spaß hätte ich auch im Sommer ein klassisches Festival mit Zeltplatz und Dixis zu fotografieren. Mal sehen was sich da so anbietet. Und natürlich darf ich nicht vergessen, dass ich für 2011 auf schöne Veröffentlichungen meiner Fotos hoffe.

Hier im Blog werde ich vielleicht noch einmal einiges umstellen. Ich plane mehr zu bloggen und wahrscheinlich fällt dabei auch der eine oder andere Blick hinter die Kulissen zusätzlich ab.

Zu guter Letzt nun aber meine persönliche Top 12. Die für mich persönlich schönsten Fotos des vergangenen Jahres. Für jeden Monat eines. Viel Spaß damit und einen guten Rutsch!

Schlagsaite in der Kulturkirche

2010-04-28-schlagsaite-177

Schon bei der Vorband anwesend zu sein kann für einen Fotografen nur von Vorteil sein. So auch bei Dota und den Stadtpiraten, deren Support die Schlagsaite aus Köln war. Mal ganz davon abgesehen, dass ich Schlagsaite einfach nur gut finde bot sich in der Kulturkirche eine der seltenen Gelegenheiten diese bei guten Licht zu fotografieren. Dazu kommt noch, dass der Saal zu Beginn des Abends noch nicht bis an den Rand gefüllt war und ich so für ein Konzert dieser Größenordnung wirklich sehr viel Bewegungsfreiheit hatte.

Etwas schade, dass erst mit dem Auftritt von Dota und die Stadtpiraten alle Register der Lichtorgel gezogen wurden. Aber das gehört wohl dazu. Die Vorband kann eben nicht ganz so gutes Licht haben wie der Hauptact.

weiterlesen

Dota und die Stadtpiraten in der Kulturkirche

2010-04-28-dota-und-die-stadtpiraten-090Dota und die Stadtpiraten in der Kulturkirche zu fotografieren war rund herum ein Vergnügen. Dota Kehr organisiert die Konzerte zusammen mit den Stadtpiraten, genau wie auch ihre CDs eigenständig ohne eine Konzertagentur damit zu beauftragen. Folglich bekam ich meine Akkreditierung auch direkt von Frau Kehr persönlich und völlig unkompliziert. Auf meine Anfrage gab es eine kurze Antwortmail mit nicht viel mehr als einem Satz. Wäre das doch nur immer so einfach und nett.

Der Mittwoch an dem das Konzert stattfand war recht stressig und mir blieb nur ein kurzer Stopp zu Hause um meine Kamera einzusammeln und gleich weiter zur Kulturkirche zu laufen. Insofern war es reiner Zufall, dass mir noch in den Sinn kam die Email von Dota auszudrucken. Es ist kein Geheimnis, dass man immer die Bestätigung der Akkreditierung mitnehmen sollte. Habe ich aber trotzdem noch nie gemacht. Bis Mittwoch. Und prompt brauchte ich sie auch, denn ich stand nicht auf der Gästeliste. Dank des Ausdrucks aber kein Problem. Glück gehabt!

Das Konzert schließlich war toll. Die Kulturkirche hatte wie immer wunderbares Licht und die Stimmung des Sakralbaus passte wunderbar zu Dota und den Stadtpiraten. Auch wenn Dota mehrfach Sorgen äußerte, ob man ihre Texte wegen des Halls denn verstehen könnte. Aber sie tat das unglaublich charmant. Ich habe nicht nur genossen an diesem Abend zu fotografieren, sondern auch das Konzert an sich übertraf meine Erwartungen.

P.S.: Die Fotos von Schlagsaite, die Vorband für Dota und die Stadtpiraten waren, gibts in ein paar Tagen hier.
weiterlesen

Rockpalast, LaReplik, Dota und die Schlagsaite

Es gibt ein paar Ankündigungen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Heute Nacht zeigt der WDR von 00:15 – 01:45Uhr die Aufzeichnung  von Katzenjammer in der Kulturkirche. Wie rund um das Konzert schon erwähnt hat der WDR im Rahmen des Rockpalastes mitgeschnitten. Wen die Fotos neugierig gemacht haben, der schaue doch mal rein um auch bewegt zu sehen, wie die Stimmung war. Und wer weiß, vielleicht laufe ich ja auch mal durchs Bild.

In der kommenden Woche geht es dann auch bei mir Schlag auf Schlag weiter. Am Dienstag entfällt für mich erstmal Subway to Sally. Dafür gehts zur gleichen Zeit zu LaReplik in den Sonic Ballroom. Eine neue Location für mich, wie man hört eher dunkel.

Mittwoch dann wie angekündigt Dota und die Stadtpiraten* in der Kulturkirche Köln. Grandios supported von der Schlagsaite. Da weiß ich noch gar nicht worauf ich mich mehr freue. Vorband oder Hauptact?

*affiliate link

Ankündigungen März-April

Ankündigungen für kommende Konzerte sind immer eine schwierige Sache. Ob ich am Ende tatsächlich die Gelegenheit haben werde auf den Konzerten zu fotografieren wissen die jeweiligen Veranstalter allein, denn ohne offizielle Akkreditierung geht nichts.

Also stellt sich natürlich die Frage, ob ich hier überhaupt ankündigen soll was ich so in Zukunft plane. Aber da man das Ganze auch einfach als Konzerttipps verstehen kann will ich erstmal dabei bleiben:

Im März und April werde ich (hoffentlich) wieder in sehr verschiedenen Musikrichtungen unterwegs sein. Zuerst wären da die Shout out louds*, die am 30. März in der Live Music Hall auftreten. Direkt nach Ostern gibt es dann Mumford & Sons* im Kölner E-Werk. Und schließlich hoffe ich den Monat mit einem Doppelpack abschließen zu können. Am 27. April spielen Subway to Sally* akustisch im Theater am Tanzbrunnen und nur einen Tag später gastieren Dota und die Stadtpiraten* in der Kulturkirche. Wie die Gerüchteküche munkelt wird Dota von der phantastischen Schlagsaite unterstützt. Grandios.

*affiliate link