Posts Tagged "Gloria"

Fotos von Scissor Sisters in Köln

Scissor Sisters live im Gloria Koeln

Was braucht es eigentlich mehr für eine richtig gute Show als ein wirklich extrovertiertes Paar auf der Bühne. Okay, Jake Shears und Ana Matronic von den Scissor Sisters sind sicher kein Paar, aber ein herrliches Duo auf der Bühne. Glam-Rock bzw. Pop vom Feinsten!

Das Gloria war dazu eine wie geschaffene Location. Ich mag den Charme des ehemaligen Kinos.
Auf der Bühne gab’s dazu die passenden Kontraste. Blau/lila Hintergrund und dafür Ana Matronic im gelben Kleid mit übergroßen Silberpailletten und Jake Shears im bunten Papageienanzug. Ein Segen, dass das Licht vor allem neutral weiß war. Alles andere hätte wohl auch einen fiesen Farbmischmasch ergeben.

An der Objektivfront war diesemal übrigens das Tokina 11-16mm ganz vorne dabei. Im Gloria gibt es meistens keinen Graben und so stand ich im Publikum direkt an der Bühne. Damit betrug der Abstand zu den Sängern oft nur ein paar Zentimeter.
Um in solchen Situation überhaupt mehr als einen Kopf auf’s Bild zu kriegen braucht man einfach die kürzeste Brennweite die die Fototasche hergibt. weiterlesen

Fotos von Shantel im Gloria

Shantel live im Gloria in Koeln

Heute, zum Start der Woche, gibt es mal wieder eine Ladung Fotos. Diesmal von Shantel & The Bukovina Club Orchestar.

Wer hier schon seit geraumer Zeit mitliest, wird wissen: Konzerte von Shantel und seinem Orchester gehören seit drei Jahren zu meinen liebsten Terminen. Nicht nur, dass Shantel einfach geile Konzerte spielt; neben durchgeschwitzten Klamotten und champagnergetränkten Haaren habe ich von diesen Konzerten auch immer einen Berg guter Fotos mit nach Hause genommen.

Dieses Mal gastierte Shantel wieder im kölner Gloria, nach wie vor eine meiner Lieblingslocations, deren Ex-Pornokino-Charme herrlich zu Tanzorgie passt. Meine Akkreditierung habe ich mehr oder weniger direkt mit Shantel vereinbart, danke an dieser Stelle noch einmal an ihn. Ich durfte das ganze Konzert über fotografieren, was sich bei Shantel auch lohnt, denn die besten Fotos lauern am Ende, wenn Shantel seine legendäre Wasser-Trommel-Aktion startet. weiterlesen

Fotos von Marlon Roudette im Gloria

Marlon Roudette live im Gloria in Koeln

Manche Akkreditierungsbestätigungen lesen sich so: “Die genaue Fotoposition wird erst vor Ort festgelegt. Bitte bringen Sie entsprechende Objektive mit.”

Auf Deutsch heißt das soviel wie: “Fotografiert wird von ganz weit hinten. Ohne Teleobjektiv geht gar nichts.”

Also habe ich bevor ich zu Marlon Roudette ins Gloria gefahren bin das 70-200mm geputzt und schnell noch das Einbeinstativ und den Telekonverter eingepackt. Daneben habe ich mich still und heimlich geärgert, denn erfahrungsgemäß entstehen mit dieser Kombination keine wirklich tollen Fotos. weiterlesen

Fotos von 17 Hippies im Gloria

17 Hippies live im Gloria Köln

17 Hippies, aller guten Dinge sind drei. Nach zwei Auftritten auf Festivals 2010 kamen mir die Hippies auf ihrer aktuellen Tour zum ersten Mal indoor vor die Linse. Leider war’s dunkel, dunkel, dunkel. Und die Bühne im Gloria ist einfach zu klein für so viele Musiker, auch wenn die Hippies mittlerweile “nur noch” zu zwölft unterwegs sind. Problematisch war das vor allem bei Gruppenaufnahmen und den Musikern in der zweiten Reihe. weiterlesen

Fotos von Katzenjammer im Gloria

Katzenjammer live im Gloria Köln

“Rot, rot, rot sind alle meine Kleider. Rot, rot, rot ist alles was ich mag!” Ja, so hätte ich fast zu singen angefangen. Aber dem ist ja gar nicht so. Ich mag rotes Licht immer noch nicht. Das Konzert von Katzenjammer im kölner Gloria, war allerdings auch ein dankbares Beispiel für rote Beleuchtung. Mit ausreichend kurzen Belichtungszeiten ging es jedenfalls ganz gut.

Ich arbeite noch an einer Theorie, die erklären soll, warum ausgerechnet rotes licht so schlecht für Fotos ist. Ganz ausgereift sind meine Überlegungen dazu aber noch nicht. Meiner Meinung nach hat es jedenfalls mit der Konstruktionsweise des Sonsors in den meisten Digitalkameras zu tun. Stichwort Bayer-Matrix. weiterlesen

Shantel & Bukovina Club Orchestar @ c/o Pop 2010

2010-06-23-shantel-198

Shantel & Bukovina Club Orchestar war für mich noch bis vor ein paar Tagen eine dieser Bands die ich nicht wirklich kannte, deren Tourdaten ich aber beobachtete um eine Gelegenheit ihn live zu sehen nutzen zu können. Im Rahmen der diesjährigen c/o Pop ergab sich dann genau diese Gelgenheit und natürlich habe ich mich auch um eine Akkreditierung zum Fotografieren beworben. Und tatsächlich bekam ich diese auch. Spät zwar, aber dafür mit einer Überraschung. Die Akkreditierung galt nicht nur für das Konzert von Shantel & Bukovina Club Orchestar sondern für die ganze c/o Pop.

Das Akkreditierungsverfahren lief hochoffiziell mit Gang ins Pressezentrum, wo ich einen hübschen Pappausweis und ein neongelbes Plastikbändchen bekam, an das ich nun für den Rest der c/o Pop gefesselt bin. Am Rande sei noch zu erwähnen, dass die Akkreditierung den Mittwoch abend stressig machte, denn zwischen dem Gang ins Pressezentrum und dem Konzert wollte ich das entscheidende Deutschlandspiel natürlich nicht verpassen. Das Konzert war auch fußballfreundlich auf 23 Uhr angesetzt.

Sofort nach dem Abpfiff ging es ins Gloria, einer der schönsten Locations in Köln. Ich habe dort zwar noch nie fotografiert, aber schon einige Konzerte mit sehr schönem Licht gesehen. Shantel ließ sein Publikum leider ehlend lang warten bis er auf die Bühne kam. Aber das Warten hat sich dann aber tatsächlich gelohnt denn Shantel gab von Anfang an so richtig Gas. Seine DJ-Wurzeln merkte man Shantel aber nicht nur bei seinem Umgang mit dem Publikum an, auch die Beleutung war absolut Disko. Konkret heißt das: schnelle Wechsel zwischen sehr Dunkel, rot oder blau und gleißend hellen, weißen Scheinwerfern. Daneben gab es immer wieder Phasen mit Stroboskop und Schwarzlicht. Unter solchen Bedingungen macht Fotografieren Spaß, ist aber auch eine Herausforderung. Den Moment mit der richtigen Lichtmischung zu treffen war oft auch Glücksache.

Shantel selbst gab auch einige gute Motive ab. Der gute Mann hüpft herum und verlässt bei jedem zweiten Song die Bühne in Richtung Publikum. Klar, dass ich auf einen gelungenen Jumpshot lauerte. Nur von den Musikern des Bukovina Club Orchestar war es teilweise kaum möglich ein gutes Foto zu bekommen. Licht und Fokus der Show lagen einfach zu sehr auf Shantel selbst.