Posts Tagged "Live Music Hall"

Fotos von Woodkid in der Live Music Hall

Fotos von der aktuellen Golden Age Tour von Woodkid funktionieren eigentlich nur in schwarz-weiß. Die Show selbst ist praktisch komplett farblos. Weißes Licht aus sich bewegenden Scheinwerfern, die wie Suchscheinwerfer die Halle absuchen und die für Woodkid so typischen Videos als Projektion im Hintergrund.

Nur beim allerletzten Song dreht das Licht plötzlich von weiß auf komplett rot. Aber da war ich schon lange ohne Kamera im Publikum. weiterlesen

Fotos von Jennifer Rostock in der Live Music Hall

Jennifer Rostock sind zur Zeit sicherlich eine der Bands an denen sich die meisten Geister scheiden. Über die Musik kann man geteilter Meinung sein, Frontfrau Jennifer Weist ist mit ihrem Auftreten auch nicht jedermanns Sache und aktuell kommt noch die von der Band forcierte Diskussion über Rockbands am rechten Rand hinzu.

Völlig unabhängig von all dem war es für mich gar keine Frage, ob ich Jennifer Rostock auch dieses Jahr wieder fotografieren will. Ich hatte die Show von vor etwas mehr als einem Jahr noch gut in Erinnerung und, was für mich am Ende immer zählt: Die Band hat Profil. Ob man dieses nun mag oder nicht.
Für das Publikum gilt das im Übrigen auch. Wenn die Show im Publikum ähnlich verrückt ist, wie die Show auf der Bühne, dann hat man im Graben eigentlich immer seinen Spaß. weiterlesen

Fotos von Medina im der Live Music Hall

Wer mir auf Facebook folgt wird es vielleicht mitbekommen haben. Mir ist vor ein paar Wochen ein Maleur passiert. Ein unachtsamer Moment. Irgendwo im Graben, mittem im Konzert, beim Objektive wechseln. Und zack! Das gute 24-70mm liegt am Boden. Mal eben das teuerste Objektiv im Stall fallen gelassen. Gott sei Dank ist nichts passiert. Dachte ich.

Nächstes Konzert (The Gaslight Anthem): und plötzlich streikt der Zoom. Das Objektiv blockiert.

Nun, am Ende vom Lied ging das Objektiv in die Reparatur. Das ist eigentlich eine ganze Story für sich. Für heute soll genügen, dass ich einige Zeit auf mein „Brot-und-Butter-Objektiv“ verzichten musste.

Ich hab versucht aus der Not eine Tugend zu machen. So weit das überhaupt geht. So war ich bei Medina in der Live Music Hall nur mit dem 50er am Start, auch Tele und Weitwinkel blieben zu Hause. War vielleicht etwas gewagt, aber für mich persönlich hat es sich gelohnt. weiterlesen

Fotos von Dispatch live in der Live Music Hall

Wie schafft es eine Band nach mehr als zehn Jahren Bühnenabstinenz und obwohl sie zuvor noch nie in Europa gespielt haben ein Konzert auszuverkaufen? Ich muss sagen, ich habe keine Ahnung, aber Dispatch haben genau das mit ihrem Auftritt in der Live Music Hall geschafft. Gute Musik und eine gute Show sind sicherlich eine Grundvoraussetzung, aber alles kann es auch nicht sein.

Damit wäre dann auch schon gesagt: Dispatch machen gute Musik. Irgendwo zwischen Rock, Folk und Raggae. Dazu gab es ein Licht, wie man es in der Live Music Hall selten erlebt. Der Dank dafür geht sicherlich auch an die Leute vom WDR Rockpalast die das Konzert aufgezeichnet haben. Wer will findet das ganze Konzert als Mitschnitt hier. weiterlesen

Fotos von Lord of the Lost in der Live Music Hall

Hier noch ein Batzen Fotos von Lord of the Lost. Auch schon wieder drei Wochen her, dass ich sie als Support von Eisbrecher fotografierte. Ich komm einfach nie dazu mich in Ruhe hinzusetzen und hier was hinzutippen. Aber was soll’s besser spät als nie.

Witziger Weise hatte ich während der drei Songs, die ich bei Lord of the Lost fotografieren durfte gar kein gutes Gefühl. Die Bühne war proppevoll, weil im Hintergrund schon der ganze Kram von Eisbrecher rumstand. Chris Harms, der Sänger von Lord of the Lost stand die meiste Zeit direkt am Bühnenrand auf einer Kiste, aus der zusätzlich noch reichlich Nebel stieg. Und links und rechts von mir rangen, wie schon erwähnt, die Kollegen um die besten Schnappschüsse. weiterlesen

Fotos von Eisbrecher in der Live Music Hall

Mir erscheint es gerade so, als würde es in den Gräben dieser Welt immer voller. Schon wieder war ich auf einem Konzert in dem das Gedränge immens war. Vielleicht habe ich mir aber auch einfach nur die falschen Veranstaltungen rausgesucht. Wie auch immer. Bei Eisbrecher hätte ich ehrlich nicht damit gerechnet, dass der Graben voll wird. Ich will auch nicht motzen, schließlich hatte ich mich selbst erst sehr kurz vor dem Konzert um eine Akkreditierung bemüht.

Wie zur Entschädigung hatte die Live Music Hall an diesem Abend aber vergleichsweise gutes Licht. Die Motivwahl blieb dennoch eingeschränkt. Unter anderem hatten Eisbrecher ein riesiges Podest aufgebaut auf dem sich irgendwo der Drummer versteckte. Ehrlich, ich habe ich gar nicht gesehen, aber irgendwo da oben hinter der Basedrum muss er gesessen habe. weiterlesen