Posts Tagged "Vorband"

Fotos von Alin Coen in der Live Music Hall

2011-01-24-alin-coen-056

Das Alin Coen als Support für Philipp Poisel aufgetreten ist, war aus meiner Sicht ein absoluter Glücksgriff. Ich mag die ruhigen Lieder von Alin Coen, die ich nebenbei auch besser kenne als die von Philipp Poisel. Außerdem ist so ein Soloauftritt die ideale Einstimmung. Wenn, wie bei Alin Coen der Fall, der ganze Auftritt durchfotografiert werden darf ist das natürlich umso besser.

Dass ich mich bei Alin Coen vor allem auf Portraits konzentrierte war logisch. Mein Ziel war es den gefühlvollen Ausdruck in Alin Coens Gesicht einzufangen, da sich hier viel von der Stimmung ihrer Lieder spiegelt. Klar, dass die meisten dieser Bilder mit dem Teleobjektiv entstanden. Die größte Schwierigkeit dabei ist es übrigens die Schärfe im Bild genau dort zu platzieren wo man sie haben will: Auf den Augen. Meistens hat man noch einen Arm, das Mikro oder den Hals der Gitarre weiter vorne im Bild und man muss sehr exakt arbeiten. Aus diesem Grund arbeite ich auch immer mit einer manuellen Wahl des Autofokusfeldes, damit ich die volle Kontrolle darüber habe welches Feld die Kamera gerade verwendet.

Am 22. März spielt Alin Coen in der kölner Werkstatt. Dann hat sie auch ihre Band dabei. Ich werde versuchen auch da zu sein und sie etwas ausführlicher zu sehen.

EDIT (04.2.11): Auf Wunsch von Alin Coen habe ich ein paar der hier veröffentlichten Bilder wieder zurückgezogen. Zwar zeigten die Fotos nichts Schlimmes, aber Alin hat mich in einer sehr netten Mail darum gebeten.
Keine ganz einfache Sache, geht es hier ja auch darum meine Sicht des Konzertabends (künstlerisch) abzubilden, aber ich möchte natürlich auch, dass sich niemand mit den hier gezeigten Bildern unwohl fühlt.

Fotos von Mary Ocher im Gebäude 9

2011-01-20-mary-ocher-027

Tja, was soll ich sagen. Bislang habe ich die Vorbands die ich gesehen habe meistens gelobt, weil sie immer für eine Überraschung gut sein können. Was da aber vor 1000 Robota im Gebäude 9 auftrat ließ mich doch recht ratlos zurück.  Über das Outfit von Mary Ocher alleine könnte man schon Seiten schreiben. Und musikalisch war es keinen deut besser. Sie quiekte irgendwas zum Klang ihrer mal mehr mal weniger verzerrten Gitarre.

Ich war jedenfalls heilfroh, dass ich auf Konzerten immer Gehörschutz dabei habe. Die meisten der Fans von 1000 Robota wählten einen noch eindeutigeren Weg mit dem Auftritt von Mary Ocher umzugehen. Sie blieben einfach draußen und warteten den Hauptact ab.

Vom Fotografieren hat mich der Auftritt allerdings nicht abgehalten. Viel Zeit und viel Platz führten zu dem ein oder anderen Detailfoto. Naja, das Set bekommt einen Ehrenplatz in meiner Sammlung als schlechtester schrägster Auftritt den ich bisher fotografiert habe.

Fotos von Apoptygma Berzerk in der Arena Trier

2010-12-18-apoptygma-berzerk-063

Bevor ich so richtig ins neue Jahr starte – Frohes Neues! übrigens – arbeite ich noch ein paar „Altlasten“ ab. Die Fotos von Apoptygma Berzerk, die als Support für Unheilig in der Arena Trier spielten.

Die Show von Apoptygma Berzerk war wenig spektakulär, bot aber die willkommene Einstimmung auf Unheilig. Aufgrund der großen Bühne und des Sängers, der sich viel bewegte habe ich zu ungefähr gleichen Teilen mit dem Standard- und dem Telezoom gearbeitet. Das Licht war hauptsächlich weiß und auf jeden Fall hell genug. Ein paar glückliche Momente gab es noch oben drauf. So zum Beispiel als der Drummer den linken Arm zur Pose in die Luft riss. Eigentlich hatte ich den Moment schon verpasst, dachte ich, aber er hielt die Pose viel länger als ich erwartet hätte. Das richte grade so um den Drummer ins Visier zu nehmen und auch noch ein den Kameraeinstellungen zu drehen. Glück gehabt.

Übrigens, für alle Fans von Iron Man gibt es bei Apoptygma Berzerk noch ein Gimmick. Wer es findet kann gerne einen Kommentar abgeben.

Old Crow Medicine Show im Palladium Köln

2010-09-27-old-crow-030

Old Crow Medicine Show waren die Vorband von Mumford & Sons bei deren Auftritt im kölner Palladium. Nur die Vorband, das heißt für viele, dass sie der Band keine richtige Aufmerksamkeit schenken. Für mich gehört die Vorband immer genauso zu meiner Arbeit wie der Act wegen dem ich eigentlich gekommen bin. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Bei den Vorbands weiß man oft nicht was einen erwartet. Viele Bands sind nicht besonders bekannt und man weiß oft nicht wie lohnenswert die Show sein wird. Das macht es spannend sich auf eine Vorband einzulassen. Dazu kommt, dass bei vielen Konzerten die Auflagen für die Vorband deutlich lockerer sind als beim Hauptact. So entstehen manchmal beim Auftritt der Vorband die besseren Fotos, weil hier Zeit und Raum ist zu experimentieren. Und zu guter letzt weiß man nie was aus einer unbekannten Vorband vielleicht einmal wird, oder ob sie im Ausland vielleicht deutlich bekannter ist als man meint.

Für Old Crow Medicine Show trafen nicht alle diese Punkte zu, dennoch lohnte es sich sie zu fotografieren. Zwar durften ebenfalls nur die ersten drei Songs fotografiert werden, aber die Musiker boten durchaus interessante Motive und es war schlicht noch nicht viel los im Bühnengraben. Einige Fotografenkollegen kamen nämlich erst zum Auftritt von Mumford & Sons in die Halle. Gut für mich, denn auch wenn ich Old Crow Medicine Show nicht kannte, so sind sie in den USA doch keine Unbekannten.