Fotos von Night of the Jumps in Köln

Kein Konzert, dafür Bezingeruch und fliegende Motorräder in der Lanxess Arena. Mein Auftrag die Night of the Jumps in diesem Jahr zu fotografieren war ein würdiger Start in den Rocktober.

Anders als bei Konzerten galt es bei diesem Event nicht nur die eigentliche Show sondern auch die so genannte “Pit Party”, quasi die Autogrammstunde mit allen Fahrern im Fahrerlager. Außerdem gab’s nach der Show noch die offizielle Pressekonferenz mit den bestplatzierten Fahrern.

Sportfotografie ist nicht meine Heimat, umso gespannter war ich wie es sein wird. Die Pit Party war vor allem voll, da hieß es sich entweder durchboxen, oder sehr geschickt den richtigen Moment abwarten wenn beim Fahrer der Wahl mal nicht soviel los war. Insgesamt sind diese “Red Carpet”-Sachen mit “Hallo Star XY bitte pose doch mal in meine Kamera!” ja gar nicht meins.

Da fühlte ich mich in der Halle beim eigentlichen Springen schon viel wohler. Außer der Tatsache, dass man bei einem solchen Event ganz schön viele Fotos verballert von denen man eigentlich 80-90% sofort in die Tonne kloppen kann gibts gar nicht soviel dazu zu erzählen. Schuld daran ist zum einen, dass die Herren auf ihren fliegenden Kisten ganz schön schnell sind und, dass am Ende doch nur das Foto mit der fertigen Pose verwendet wird. Auf all den anderen Bildern sieht man nur ein Motorrad in der Luft und einen Kerl im Rennanzug der seltsame Verrenkungen macht. Also gleich weg damit.

Meine ziemlich radikale Löschpolitik brachte am Ende des Abends ein Ergebnis von etwas mehr als 350 Bildern die es auf den Rechner geschafft haben. Das ist wirklich nicht viel. Ich vermute insgesamt mehr als 1000 Bilder geschossen zu haben.

Von den auf den Rechner übertragenen haben es dann wiederum ca. 10% in die Gallerie geschafft. Ein guter Schnitt, wie ich finde.

Über den Autor

Wolfgang Heisel fotografiert seit mehr als fünf Jahren Bands, Konzerte und andere Live-Veranstaltungen. Seine Wahlheimat ist Köln, wo vor allem bei akustischer und rockiger Musik unterwegs ist.

0 Kommetare

Hinterlasse eine Antwort